La Vérité - Leben und lügen lassen

Catherine Deneuve und Juliette Binoche - bestes Arthouse Kino mit feinem Humor.

Die französische Filmdiva Fabienne (Catherine Deneuve) mimt in ihren Memoiren vortrefflich die Rolle der hingebungsvollen, liebenden Mutter. Ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche) hingegen hat ganz andere Erinnerungen an die Kindheit mit einer Frau, die sich stets im Licht der Öffentlichkeit sonnte. Als die Drehbuchautorin mit Ehemann Hank (Ethan Hawke) und dem gemeinsamen Kind aus New York nach Paris zurückkehrt, versucht sie, ihre Mutter mit den verdrehten Wahrheiten in deren Autobiographie zu konfrontieren.

Für seine emotionale Familiengeschichte vereint Cannes-Gewinner Hirokazu Kore-Eda zum ersten Mal die französischen Leinwandlegenden Catherine Deneuve und Juliette Binoche vor der Kamera. Ein mit feinem Humor erzähltes Drama über Mütter und Töchter, große und kleine Lebenslügen, die Kunst der Schauspielerei und den Mut zur Versöhnung.

"Ein poetisches Spiel mit Lügen und Geheimnissen, darin hat Hirokazu Kore-eda eine ganz eigene Meisterschaft entwickelt." SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Welch ein Vergnügen, Catherine Deneuve alias Fabienne dabei zuzuschauen, wie sie ihre Umgebung tyrannisiert." TAGESSPIEGEL

"La Verité" ist ein unwiderstehlicher Magnet für Freunde des gehobenen Französinnenkinos. Schließlich waren Catherine Deneuve und Juliette Binoche noch nie gemeinsam auf der Leinwand.... Und ja, sie sind großartig." SÄCHSISCHE ZEITUNG

"Leicht und locker, schlagfertig und wortgewaltig fliegen hier die doppelbödigen Dialogzeilen und pointierte Einzeiler durch die Luft, dass einem ganz schwindlig wird." WESER KURIER

"Großartige Charakterdarstellerinnen." STUTTGARTER ZEITUNG

FR/JP 2020 - R: Hirokazu Koreeda - D: Catherine Deneuve, Juliette Binoche - FSK: 0 - L: 106 min.

Filmplakat zu "La Vrit - Leben und lgen lassen" | Bild: StudioCanal

Aktuell gibt es keine Spieltermine für diesen Film. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei.